Samstag, 22. Oktober 2011

Teufelswerk

Seine Augen wild und schwarz wie die Nacht
Ein Tor zur Seele?
Der Teufel lacht

Seine Lippen heiß, weich und feucht
Für die Liebe gemacht?
Der Teufel lacht

Verführende Küsse
Mal stürmisch, mal sacht
Und der Teufel, er lacht

Sie fällt in seine Arme
Er übernimmt die Macht
Wieder ist es der Teufel, der lacht

Wirre Gedanken, Leidenschaftssturm
Es blizt, es donnert und kracht
Plötzlich hört sie ihn - hört, wie der Teufel lacht

Ein hähmisches Lachen
Aus tiefster Kehle
Ihr gegenüber, der Mann ohne Seele

Sie stürzt, sie bricht
Es blitzt, es kracht
Einzig und allein der Teufel lacht
Und lacht


(Inspiration für das Gedicht war Das Kabinett des Dr. Parnassus - ein grenzgenialer Film)

Alles Liebe,
Mimi.

(Umso öfter ich es lese, desto weniger gefällt es mir. Dieses "der Teufel lacht" nervt mich irgendwie. Außer am Schluss...)

Kommentare:

  1. Hast du das selbst geschrieben? :O Das ist wirklich toll!
    Den Film hab ich noch nicht gesehen - Asche über mein Haupt >.<

    AntwortenLöschen
  2. Also das Gedicht ist wirklich richtig, richtig klasse!
    Meine Erfahrung sagt, dass Filme mit Johnny Depp gut sind ;)
    Ich liebe diese bunten Welten auch sehr! Oder generel, wenn sie so...künstlerisch sind. Daher liebe ich Tim Burton. Die Filme sind so kunstvoll und inspirierend!

    AntwortenLöschen
  3. Ein richtig geniales Gedicht. Du hast Talent, liebe Mimi.

    AntwortenLöschen